­­

Friedrich-Wilhelm-Gymnasium
Königs Wusterhausen­

 ­ ­

  ­ ­ ­

 ­­­­­

  DelfSco_cmjn.jpgschulengel.png

DSBmobile.png

Legende zur Vertretungsplanun­g

  

 

Grundschultage am FWG

Grundschultage am FWG am 09.11.2016 und am 17.11.2016, jeweils in der Zeit von 16 - 18 Uhr  (SL 30092016)

Das erste Treffen steht ganz im Zeichen der Naturwissenschaften. In den verschiedenen Fächern werden interessante Experimente im Stationsbetrieb durchgeführt, um den Schülern einen Einblick in Bereiche zu ermöglichen, die sie aus ihrer Grundschulzeit vielleicht noch nicht kennen und die sie dann hier erwarten. 

 

Verschiedene Fremdsprachen, die an unserer Schule unterrichtet werden, Geografie, Kunst und Psychologie stehen am zweiten Grundschultag im Zentrum des Interesses. Die Besucher können sich praktisch betätigen, ihren eigenen Lerntypus herausfinden sowie eine virtuelle Reise in die Welt der Sprachen unternehmen.

Um eine optimale Betreuung zu gewährleisten, bitten wir um eine Voranmeldung über das Sekretariat (Frau v. Müller, 03375 293734).

Wir freuen uns auf viele Besucher.

IMG_0055.jpg


 


Das Friedrich-Wilhelm-Gymnasium stellt sich vor

  Bild_Schule_komp.jpg

 

Das FriWili hautnah erleben – Eine Schule stellt sich vor   (JB 29092016)

Auch in diesem Schuljahr begrüßen wir wieder interessierte Schülerinnen und Schüler sowie ihre Familien zum Tag der offenen Tür am Friedrich-Wilhelm Gymnasium. Am 20. Januar 2017 haben alle von 16:30 Uhr bis 19:30 Uhr die Möglichkeit, unsere Schule kennenzulernen. Die Fachbereiche stellen Arbeitsergebnisse, Lehrwerke und Projektresultate aus und die Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler beantworten Fragen rund um den Schulalltag.

Die Schulleiterin Frau Pioch lädt an diesem Abend interessierte Eltern zu Gesprächsrunden in die Aula ein und beantwortet gern ihre Fragen.

Hier sind einige wichtige Informationen für interessierte Schülerinnen und Schüler der zukünftigen Klassenstufe 7:

Ab der Klassenstufe 7 ist es möglich, folgende Sprachen im Regelunterricht zu erlernen:

Spanisch

Französisch

Latein

 

In der Klassenstufe 9 bieten wir die Fächer Psychologie und Astronomie an.

In der Klassenstufe 10 kann im Wahlpflichtbereich aus folgenden Angeboten gewählt werden:

Chemie

Latein

Kunst


Informatik

Französisch

Musik


Astronomie

Spanisch

Geographie


 

Russisch

Psychologie   




Hinweise und Termine zur Abschlussprüfung 10

Hinweise und Termine zur Abschlussprüfung im Jahrgang 10 unter "Termine/Prüfungen 10"

 

 

Wandlungen - Verwandlungen

Wandlungen – Verwandlungen

Das Jahresthema der Kulturbund-Ausstellungen im Jahr 2016 lautet „Wandlungen – Verwandlungen“. In diesem Kontext steht das künstlerische Schulprojekt Masken.

Ein Mensch, der eine Maske trägt, verwandelt sich und schlüpft in eine andere Rolle.

Als Ausstellungsbeitrag gestalten die Schülerinnen und Schüler des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums und der „Paul-Dessau-Gesamtschule“ Zeuthen Masken.

Die Schüler setzen sich im Unterricht zunächst anhand von Bildbeispielen mit den verschiedenen Funktionen und Gestaltungsmerkmalen von Masken auseinander und lernen die melancholischen und dekorativen venezianischen Masken und Beispiele zeitgenössischer Künstler wie Keith Haring kennen. Dicht an der Lebenswelt der Schüler sind die sehr phantasievoll geschminkten Gesichter und Frisuren aus Filmen wie "Star Wars".

Die unterschiedliche Gestaltung, die verwendeten Materialien und ihre Wirkung werden besprochen, sodass Mittel der Ausdruckssteigerung kennengelernt und angewendet werden, z.B. übertriebene und vereinfachte Formen, Einbeziehung von Tiergesichtern oder -körperteilen (Hörner, Tentakel), Mimik, Farbgestaltung. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und die Präsentation der Schülerarbeiten, die ab dem 09.10.2016 im Bürgerhaus Königs Wusterhausen zu sehen sind.     S. Hasse, Fachbereich Kunst / pub. SL 160916

Entstehung_Tonmasken_komp.jpg

   

Start ins neue Schuljahr

 

Das Kollegium des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums wünscht einen guten Start ins neue Schuljahr.

Kollegium_05_09_16klein.JPG

                                                                                                          JB 05.09.16

 


Englandfahrt 2016


Weiterlesen
Schuljahr 2016/17 Lehrbücher und Arbeitshefte

http://www.friedrich-wilhelm-gymnasium.de/media/allgemein/Bestellung_2_Beschluss_Lehrbuchkauf_Eltern.pdf Bestellung_1_Beschluss_Lehrbuchkauf_Eltern.pdf   
http://www.friedrich-wilhelm-gymnasium.de/media/allgemein/Bestellung_1_Beschluss_Arbeitshefte_Eltern.pdf
 Bestellung_2_Beschluss_Arbeitshefte_Eltern.pdf  

KP/SL210516

 




Neues von der Judo-AG

Erfolgreicher Schuljahresabschluss der Judo-AG

Im Schuljahr 2015/16 gab es im Rahmen der Judo-AG wieder viele Gürtelprüfungen. Diesmal wurden die Prüfungen aufgrund der Zahl der Teilnehmer und der unterschiedlichen Leistungsstufen trainingsbegleitend durch Herrn Ressler (2. Dan) geprüft. Im Ergebnis bestanden alle 19 Schülerinnen und Schüler ihre Prüfungen.
Es können sich über eine neue Gürtelfarbe freuen:

weiß-gelb:
Nicolas Borstel 7/1, Leon Knollmeyer 7/1, Inka Pfeil 9/1, Randy Schmidt 10/3, Julian Schulz 10/3, Elias Zielke 10/3

gelb:
Eric Lehmann 9/5, Sina Pfeil 7/1, Leonard Schmidt 7/1, Felix Seeliger 8/4, Lambert Wolff 9/5

gelb-orange:
Victoria Behncke 11/3, Maximilian Konrad 9/5, Julia Wichard 11/5, Julie Ziermaier 11/2

orange:
Erik Lubitz 8/1, Sebastian Meyer 9/5, Leon Reichgardt 9/1, Ricardo Jolas 11/5

Im nunmehr zweiten Jahr seit Bestehen der AG haben sich die Teilnehmer der ersten Stunde nunmehr zu fortgeschrittenen Judoka entwickelt und sind den unerfahreneren in der Gruppe eine große Hilfe.

 

Judo_komp.jpg 

R. Ressler/published by SL 220716

 





Projektwoche 2016 - Sportmix

Projekttage 2016 - Sportmix

 

Auch in diesem Jahr gab es zu den Projekttagen 2016 wieder den "Sportmix" unter der Leitung von Frau Unger und Herrn Ressler. Teilgenommen haben 21 Schülerinnen und Schüler aus der 7. und 8. Klassenstufe.

Waren sie anfangs etwas verhalten im Umgang miteinander, so wuchs die Gruppe von Tag zu Tag, von Sportart zu Sportart mehr zusammen.

Die Teilnehmer probierten sich am Montag im Draisine fahren mit anschließendem Stopp am Strand von Motzen. 

Am Dienstag führte uns der Weg wieder nach Motzen, wo wir dank des dortigen Golfclubs sogar gratis unter professioneller Anleitung golfen durften. Ungeahnte Talente gab es zu entdecken und auch die Erkenntnis, dass Golf viel schwieriger ist, als es aussieht. Koordinativ gehöre es nach dem Stabhochsprung zu den anspruchsvollsten Sportarten, so der Trainer.

Das Fitnessstudio stand am Mittwoch auf dem Programm und neben dem Kardio- und Kraftbereich konnten auch Squash und Tischtennis ausprobiert werden. Beim Squash musste sich Herr Ressler in drei Sätzen der unwesentlich erfahreneren Kollegin Unger geschlagen geben. 

In die Baumwipfel der Wuhlheide verschlug es uns am Donnerstag. Das Protokoll sah eine dreistündige Kletterei in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen vor. Die Schüler überstanden auch dies mit viel Spaß und Geschicklichkeit, wenngleich der ein oder andere mit Muskelkater in ungeahnten Muskelgruppen belohnt wurde.

Gezeichnet vom Klettern, führte uns der Freitag im Paddelboot in Richtung Mittenwalde. Aus unerklärlichen Gründen fuhren einige Boote im Zickzack-Kurs oder landeten gar im Schilf, so dass sich das Teilnehmerfeld stark verteilte. Zum Abschluss der Projektwoche durfte das obligatorische Eis essen natürlich nicht fehlen.

 

Die betreuenden Lehrer bedanken sich für die tolle Stimmung und die unglaublich gute Woche.

 

Text und Bilder: R. Ressler/ published by SL 210716

 

IMG_3263_komp.jpg  IMG_3268_komp.jpg  IMG_3275_komp.jpg  IMG_3281_komp.jpg  IMG_3284_komp.jpg

 


 

 

Vorbereitung auf den Tag des Gedenkens 2017

Der Tag des Gedenkens

Am 27. Januar 1945 wurde Auschwitz befreit.

Jedes Jahr gestaltet eine Schule der Stadt Königs Wusterhausen den Tag des Gedenkens der Opfer nationalsozialistischer Gewaltherrschaft. Am

27. Januar 2016 wird es unsere Schule sein. 

In Vorbereitung darauf haben 25 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 10 und 11 in den letzten Tagen vor den Ferien freiwillig eine Gedenkstättenfahrt nach Oswiecim / Auschwitz unternommen. Es war eine bewegende Reise. Die Jugendlichen haben sich beeindruckend verhalten.

Sie entschlossen sich daraufhin, Aufsteller für den 27. Januar zu bauen, die die Schicksale von 44 Kindern dokumentieren. Diese Kinder wurden zunächst in Frankreich vor den nationalsozialistischen Schergen in einem Haus in Izieu versteckt, aber später bis auf eines alle von der Gestapo verhaftet und in Auschwitz ermordet.

Die Jugendlichen trafen sich am 01.07.16 im Garten der Familie Meißner, um an den Aufstellern zu arbeiten, zu sägen, zu schrauben, zu schleifen. Text und Fotos K.S.P./publ. SL 210716

IMG_0330_komp.jpg IMG_0343_komp.jpg IMG_0405_komp.jpg

 

IMG_0525_komp.jpg IMG_0537_komp.jpg